Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verfasser Nachricht
ichwillwissen
Beitrag: #1
Betreff des Beitrags: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

*
Rookie
Registriert seit: 07.12.2010
Beiträge: 4
Hallo,

ich bin gerade dabei mit einem DGM den Massenab - bzw. -auftrag zu errechnen. Soweit hat auch alles geklappt. Habe mit einem Modifikator den Änderungsbereich definiert und mit dem Modifikator "Höhenlinie" die Sollhöhenlinien eingezeichnet.
Jedoch ist mir nicht klar in welchem "Muster" dann die dazwischenliegenden Höhenlinien verteilt werden. Gibt es einen Befehl dass das Gefälle gleichmäßig zwischen zwei Höhenlinien abfällt?
Und warum bezieht er sich auf die darumliegenden Höhen, wenn ich doch explizit einen Änderungsbereich definiert habe?

Ich arbeite mit einem (für mich) sehr komplexen Vermesserplan. Also hab ich das ganze auf eine einfach Pyramide "heruntergebrochen". Habe einfach 3D Punkte im Raster gesetzt und ein Geländemodell erstellt. Jedoch ist der Verlauf des Geländes alles andere als gleichmäßig. (siehe Bilder)
Woran liegt das? Was übersehe ich dabei?

Hoffe mir kann einer von euch weiterhelfen.
Vielen Dank schonmal im Vorraus Smile.


Viele Grüße, Angela


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
14.12.2010 10:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
klr-landarch
Beitrag: #2
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

******
Vectorworks-Guru
Registriert seit: 07.05.2008
Beiträge: 1.065
Hallo Angela,

ichwillwissen schrieb:Jedoch ist mir nicht klar in welchem "Muster" dann die dazwischenliegenden Höhenlinien verteilt werden. Gibt es einen Befehl dass das Gefälle gleichmäßig zwischen zwei Höhenlinien abfällt?
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dich richtig verstanden habe ...
den Intervall der Höhelinien kannst du im Dialogfenster "Einstellungen Geländemodell" im Bereich "Einstellungen" (Intervall der Höhenlinien) bestimmen. Der eingestellte Intervall bezieht sich allerdings auf den Höhenunterschied nicht auf den Abstand der einzelnen Höhenlinien zueinander. Wenn du also als Intervall z.B. 0,5m eingibst, dann wird bei den Höhen 0,00, 0,50, 1,00, 1,50, usw. eine Höhenlinie dargestellt.

ichwillwissen schrieb:Und warum bezieht er sich auf die darumliegenden Höhen, wenn ich doch explizit einen Änderungsbereich definiert habe?
Was genau meinst du damit?
Hierfür wäre ein Screenshot nicht schlecht ...

ichwillwissen schrieb:Habe einfach 3D Punkte im Raster gesetzt und ein Geländemodell erstellt. Jedoch ist der Verlauf des Geländes alles andere als gleichmäßig. (siehe Bilder)
Woran liegt das? Was übersehe ich dabei?
Tja ... Sad das hat leider damit zu tun das VW die Triangulation irgendwie anlegt (keine Ahnung nach welchem Muster) ...
Leider ist es auch in der 2011er Version nicht möglich die Triangulation manuell zu korrigieren Sad .
Wenn du dir die Vermaschung (Drahtmodell, Ansicht Oben) anschaust wirst du sehen, dass VW einige Diagonalen bei der Triangulation falsch setzt. Dies führt bei so einem einfachen Modell schnell dazu, dass die Pyramide eben nicht richtig aussieht.
Bei komplexeren Modellen fällt es mit unter nicht ganz so schlimm auf ... ich habe schon angeregt, dass es in VW die Möglichkeit geben muss die Triangulation beeinflussen zu können, beispielsweise so wie in Sketchup, einfach die Diagonalen tauschen können. Allerdings können wir als Anwender nicht wissen wann Nemetschek sich dieser Sache annimmt ...
Die einzige Möglichkeit die es in diesem Fall gibt, ist das manuelle einfügen von zusätzlichen Punkten. Dadurch bekommt man das DGM einigermaßen "geglättet". Aber manchmal funktioniert auch das nicht, weil VW scheinbar zu "bockig" ist und nach seinem "Schema F" trianguliert ...

Gruß
Kim

Leider ist die DGM Funktion nach wie vor nicht ausgereift ... Sad trotz einiger Verbesserung und Funktionen. Es haben sich leider wieder neue Fehler eingeschlichen ...

Windows 7/10 Prof. (x64), VW 2016/2017 Landschaft
14.12.2010 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ichwillwissen
Beitrag: #3
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

*
Rookie
Registriert seit: 07.12.2010
Beiträge: 4
Hallo Kim,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Schade zu hören dass das ein Fehler von VW ist...

Anbei füge ich einen Screenshot von meinem DGM (nur ein Ausschnitt).
Aber es wird wohl auch daran liegen dass VW die Triangulation zwischen den Höhenlinien nach "seinem eigenen Muster" verteilt,oder?

Danke nochmal...

Viele Grüße,Angela


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
15.12.2010 12:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
klr-landarch
Beitrag: #4
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

******
Vectorworks-Guru
Registriert seit: 07.05.2008
Beiträge: 1.065
Hallo Angela,

Hmmm ... dein Screenshot hat mir leider nicht weitergeholfen ... so wie du den Änderungsbereich und die Höhenlinien gezeichnet hast sieht für mich alles recht plausibel aus ... zumindest das was VW daraus macht.
Das einzige was nicht ganz korrekt ist, ist das du deine Höhenlinien bis zum Änderungsbereich gezeichnet hast. Das ist nicht ganz logisch. Der Änderungsbereich definiert sozusagen die Böschungskante. Da du das eine Ende der Höhenlinie genau bis zum Rand des Änderungsbereiches gezeichnet hast kann das Gelände an diesem Punkt nur einen senkrechten Versprung machen, was natürlich zu Fehlern führen kann weil es in der Realität einfach nicht darstellbar ist. Zwischen Höhenlinie und Änderungsbereich muss immer eine gewisse "Pufferzone" sein.
Stell dir auf deinem Gelände eine Schnur vor, die du exakt entlang einer Bestandshöhenlinie auslegst. Jetzt schneidest du an der Stelle wo dein Änderungsbereich verläuft die Schnur durch. Das abgeschnittene Stück deiner Schnur hebst du jetzt senkrecht nach oben. Was soll deiner Meinung nach genau an der Schnittstelle passieren? Es müsste ein senkrechter Punkt entstehen, richtig? Wie aber sollen sich jetzt die anderen Höhenlinien an diese eine Schnittstelle anpassen? Verstehst du was ich meine?
Wenn du tatsächlich senkrechte Wände erzeugen möchtest, dann musst du den Modifikator "Auf-/Abtragsbereich" verwenden, bei dem du übriegens keinen Änderungsbereich zu zeichnen brauchst, da es in einem solchen Fall keine Böschungskante gibt.

Gruß
Kim

Windows 7/10 Prof. (x64), VW 2016/2017 Landschaft
15.12.2010 22:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ichwillwissen
Beitrag: #5
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

*
Rookie
Registriert seit: 07.12.2010
Beiträge: 4
Kim,danke für deine Hilfe!

Die Höhenlinie nicht bis an den Änderungsbereich zu ziehen macht natürlich Sinn Smile

ich arbeite mit einer englischen Version und da sind einem die Begrifflichkeiten nicht immer sofort klar...

Ich habe also ein Geländemodell. In diesem Modell gibt es einen Teilbereich (Bearbeitungsgrenze) den ich verändern will. Ich will in diesem Bereich das Gelände verändern. Ich will nen Teil einer steilen Böschung abflachen und eine Treppenanlage anlegen. Wie das Gelände an diesen Bereich anstößt ist mir völlig egal (gehört nicht in meinen Aufgabenbereich). Jetzt will ich also das Gelände einfach nur in meinem Bereich nach meinen Wünschen verändern und den Auf- bzw. Abtrag errechnen.

Bei dem Modifikator Auf- und Abtragsbereich muss ich doch auch eine Höhe angeben.... jedoch fällt das Gelände ja mit der Treppe ab. oder kann ich mehrere Modifikatoren dieser Art anlegen?
Verstehst du was ich meine?

Viele Grüße,Angela
16.12.2010 10:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
klr-landarch
Beitrag: #6
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

******
Vectorworks-Guru
Registriert seit: 07.05.2008
Beiträge: 1.065
Hallo Angela,

okay - jetzt kommen wir der Sache schon näher ...

Eins vorweg: Die Bezeichnung des Höhenlinien-Modifikators ist in der deutschen Version (finde ich) etwas unglücklich gewählt (wie es in der englischen Version heißt weiß ich nicht), denn du kannst diesem Modifikator ein Gefälle zuweisen.

Wenn du unterhalb deiner Treppenanlage eine "Rampe" konstruieren möchtest dann solltest du mit dem Höhenlinien-Modifikator ein Rechteck zeichnen und diesem ein Gefälle zuweisen.
Falls du das Gelände abtreppen möchtest wäre es auch sinnvoller die Höhenlinien zu verwenden, da bei diesen das Gelände innerhalb des Änderungsbereiches angeglichen wird.
Bei dem Modifikator Auf-/Abtragsbereich entstehen immer senkrechte Wände. Ich glaube das wäre für deine Zwecke ungeeignet.
Zu deiner Frage - ja du kannst mehrere Modifikatoren der gleichen Art anlegen. Einzige Bedingung ist, dass diese sich nicht Überschneiden.
Im Bild siehst du ein Beispiel.
[attachment=0]

Gruß
Kim


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Windows 7/10 Prof. (x64), VW 2016/2017 Landschaft
17.12.2010 18:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ichwillwissen
Beitrag: #7
Betreff des Beitrags: Re: Höhenlinien zwischen Modifikatoren gleichmäßig verteilen

Offline

*
Rookie
Registriert seit: 07.12.2010
Beiträge: 4
Hallo Kim,

super,vielen Dank.
Jetzt hat es geklappt Smile

Viele Grüße und schöne Weihnachten
20.12.2010 10:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 



 
© ComputerWorks | Hilfe | Forenregeln | Impressum | Datenschutzerklärung